Aus: Ausgabe vom 26.08.2015, Seite 16 / Sport

Leichtathletik: Dreht die Kameras weg

Peking. Der Fernseher soll schwarz bleiben. Das fordert der Olympiasieger im Diskuswerfen, Robert Harting, für die Leichtathletikwettkämpfe in Peking. »Wenn in einem Finale mehr als vier der acht Starter überführte Doper sind, dann müsste man die TV-Übertragung dieses Wettbewerbs verbieten«, sagte Harting der Sport Bild (Mittwochausgabe). Man solle das »einfach nicht zeigen«, dann ginge es den Dopern an die »wirtschaftliche Existenz«. Die Hälfte der Finalisten als Dopingsünder, das gab es zuletzt beim Weltmeisterschaftsfinale über 100 Meter. (dpa/jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Sport