Aus: Ausgabe vom 26.08.2015, Seite 15 / Antifa

Protest gegen Neonazis

Dortmund. Rund 200 Antifaschisten haben am Sonntag gegen eine Kundgebung von Rechten in Dortmund protestiert. Etwa 70 Neofaschisten hatten sich an der Katharinentreppe nahe des Hauptbahnhofes versammelt und standen dort laut WAZ »völlig abgeschottet«. Die Neonazis waren gegen das Verbot der Kameradschaft »Nationaler Widerstand Dortmund« aufmarschiert. Die Gruppierung war vor drei Jahren vom Innenminister von Nordrhein-Westfalen, Ralf Jäger (SPD), verboten worden. Seitdem sind viele Neonazis in der Partei »Die Rechte« aktiv. Das Antifabündnis »Blockado« erklärte, es sei offensichtlich, dass damit eine verbotene Organisation weitergeführt werde. (fo)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Antifa