1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. Juni 2021, Nr. 140
Die junge Welt wird von 2552 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Aus: Ausgabe vom 07.08.2015, Seite 1 / Ausland

Tote bei Anschlägen in Afghanistan

Kabul. Mindestens 18 Soldaten sind beim Absturz eines afghanischen Armee-Hubschraubers im Süden des Landes am Donnerstag ums Leben gekommen. Der Hubschrauber sei aufgrund technischer Probleme im Bezirk Nau Bahar in der Provinz Sabul abgestürzt, informierten die Streitkräfte, ohne allerdings Einzelheiten zu nennen. Währenddessen teilten die Taliban mit, für den Zwischenfall verantwortlich zu sein.

Bei einem Anschlag mit einem mit Sprengstoff beladenen Lastwagen wurden im Osten Afghanistans mindestens sechs Menschen getötet und zehn weitere verletzt. Ein Selbstmordattentäter habe am Donnerstag mit seinem Transporter ein Gebäude des Provinzrates in der Stadt Pul-i-Alam gerammt, sagte der Vorsitzende des Rates. Bei dem Attentat seien neben drei Zivilisten auch drei Polizisten getötet worden. Die Taliban bekannten sich auch zu diesem Anschlag. (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland