Gegründet 1947 Mittwoch, 14. April 2021, Nr. 86
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 04.08.2015, Seite 7 / Ausland

Friedenspreis für Kim Jong Un

Jakarta. Die indonesische Sukarno-Stiftung hat die Verleihung ihres Friedenspreises an den nordkoreanischen Staatschef Kim Jong Un verteidigt. Kim werde im September der Preis für »Frieden, Gerechtigkeit und Menschlichkeit« verliehen, bekräftigte die Leiterin der Organisation, Rachmawati Sukarnoputri, im Gespräch mit der Nachrichtenagentur AFP. Vorwürfe hinsichtlich Menschenrechtsverstößen seien »unwahr« und »westliche Propaganda«. Kim erhalte den Preis »für seinen Kampf gegen neokolonialistischen Imperialismus«. In der Vergangenheit war der Preis unter anderem Mahatma Gandhi aus Indien und Aung San Suu Kyi aus Myanmar verliehen worden. (AFP/jW)

Mehr aus: Ausland