75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Dienstag, 16. Juli 2024, Nr. 163
Die junge Welt wird von 2849 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 01.08.2015, Seite 2 / Ausland

Tsipras nimmt Varoufakis in Schutz

Athen. In der Affäre um angebliche Pläne für die Einführung einer Parallelwährung für den Fall eines Euro-Austritts Griechenlands hat Regierungschef Alexis Tsipras seinen ehemaligen Finanzminister Gianis Varoufakis in Schutz genommen. »Natürlich habe ich persönlich die Anweisung erteilt, für den Notfall ein Team zur Vorbereitung eines Abwehrplans aufzustellen«, sagte Tsipras am Freitag im Parlament in Athen. »Wenn unsere Gläubiger einen Grexit-Plan vorbereiten, sollten wir dann nicht unsere Verteidigung vorbereitet haben?« fragte der Ministerpräsident. Das Syriza-Zentralkomitee stimmte am Donnerstag abend Tsipras' Forderung zu, für September einen außerordentlichen Parteitag zu den Gläubiger-Auflagen einzuberufen. Dort soll die Haltung der Partei gegenüber den Forderungen von Griechenlands internationalen Gläubigern festgelegt werden. (AFP/jW)