Aus: Ausgabe vom 13.07.2015, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Russland will an Athen Brennstoff liefern

Moskau. Russland erwägt, Griechenland direkt Brennstoff zu liefern. Man wolle mit dem Ausbau der Zusammenarbeit auf dem Energiesektor die Ankurbelung der hellenischen Wirtschaft unterstützen, sagte der russische Energieminister Alexander Nowak am Sonntag nach Angaben der Nachrichtenagentur RIA Nowosti in Moskau. Daher prüfe man »derzeit die Möglichkeit, schon bald mit direkten Lieferungen von Brennstoffen zu beginnen«. Nach seinen Angaben rechnet sein Haus mit einer entsprechenden Übereinkunft binnen weniger Wochen. (AFP/jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Kapital & Arbeit
  • Bundeswirtschaftsminister Gabriel reist trotz Griechenland-Turbulenzen in die Volksrepublik
  • Von Argentinien lernen: 2002 endete die neoliberale Wirtschaftspolitik im Staatsbankrott. Der Weg aus dem sozialen Chaos war steinig
    Gaby Weber