Gegründet 1947 Donnerstag, 15. April 2021, Nr. 87
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 11.07.2015, Seite 1 / Ausland

Mehr Menschen fliehen übers Mittelmeer

Genf. Mehr als 150.000 Flüchtlinge haben nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration seit Jahresbeginn versucht, über das Mittelmeer nach Europa zu gelangen. Von ihnen starben mehr als 1.900, wie die Organisation am Freitag in Genf mitteilte. Dem UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR zufolge kamen allein an Griechenlands Küsten 77.000 Menschen an. 2014 waren es demnach knapp 34.500. Die Zahl der seit Januar in Italien eingetroffenen Flüchtlinge betrug etwa 75.000. UNHCR-Sprecher William Spindler sagte, auf den griechischen Inseln landeten jeden Tag durchschnittlich 1.000 Menschen, die meisten von ihnen aus dem Bürgerkriegsland Syrien. Am Freitag wurde gemeldet, mindestens fünf Menschen seien auf dem Wegen nach Griechenland ertrunken, zwölf Flüchtlinge starben vor der italienischen Küste. (AFP/jW)