Gegründet 1947 Donnerstag, 15. April 2021, Nr. 87
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 11.07.2015, Seite 10 / Feuilleton

Unbesorgt Selfies posten

Das Fotografieren von öffentlichen Gebäuden und Kunstwerken wird in Europa nicht weiter eingeschränkt. Das EU-Parlament stimmte am Donnerstag mit deutlicher Mehrheit gegen Veränderungen im Urheberrecht, die das Ende der sogenannten Panoramafreiheit bedeutet hätten. »Bürgerinnen und Bürger können in den meisten Ländern weiterhin unbesorgt Selfies posten und sich berühmte Bauwerke in Wikipedia ansehen«, sagte die Piratin Julia Reda, die im Parlament zur Fraktion der Grünen gehört. In den meisten EU-Staaten bleiben auch kommerzielle Aufnahmen öffentlicher Gebäude und Kunstwerke erlaubt. Anders liegen die Dinge in Frankreich, Italien, Belgien, Luxemburg und Griechenland. Kommerzielle Aufnahmen der Nachtbeleuchtung des Pariser Eiffelturms etwa sind genehmigungspflichtig. (dpa/jW)

Mehr aus: Feuilleton