Gegründet 1947 Freitag, 19. Juli 2019, Nr. 165
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 18.05.2015, Seite 5 / Inland

Weiter Warnstreiks bei Postzustellern

Berlin. Vor der nächsten Verhandlungsrunde im Tarifkonflikt bei der Post will die Gewerkschaft ver.di die Warnstreiks der Postzusteller fortsetzen. Die fünfte Tarifverhandlungsrunde ist am Mittwoch geplant. »Wir werden bis zur nächsten Verhandlungsrunde diesen Mittwoch weiter Druck machen«, kündigte der ver.di-Sprecher für Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt, Andreas Wiedemann, am Sonntag an. Am Samstag hatten rund 7.000 Beschäftigte die Arbeit an Standorten in allen Bundesländern niedergelegt. Hintergrund der Streiks ist der Aufbau eines Paketzustellernetzes durch die Gründung von 49 regionalen Gesellschaften. Dort arbeiten bereits mehr als 6.000 Menschen, darunter viele ehemals befristet Beschäftigte der Post. Bezahlt werden sie aber zu niedrigeren Löhnen. (dpa/jW)