jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. Mai 2022, Nr. 118
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Aus: Ausgabe vom 30.04.2015, Seite 9 / Kapital & Arbeit

VW: Arbeiter top, Führung flop

Wolfsburg. Trotz desaströser Führungskrise ist Europas größter Autokonzern gut ins Geschäftsjahr 2015 gestartet. Das Ergebnis nach Steuern stieg im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahresquartal um knapp 19 Prozent auf 2,9 Milliarden Euro, wie VW am Mittwoch in Wolfsburg mitteilte. Auch der Umsatz stieg im Vorjahresvergleich um über zehn Prozent auf 52,7 Milliarden Euro an. Die Kennzahlen bewiesen, dass der Konzern »trotz Gegenwinds auf Kurs fährt«, erklärte Vorstandschef Martin Winterkorn.

Dies beweist, dass die Arbeiter und Angestellten einen besseren Job gemacht haben als ihre Bosse. Zwischen Winterkorn sowie dem Aufsichtsratschef und Großaktionär Ferdinand Piëch hatte bis vergangene Woche ein Machtkampf getobt, der die Führung des Konzerns paralysierte. Piëch war am Wochenende zurückgetreten. (AFP/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit