Gegründet 1947 Mittwoch, 1. April 2020, Nr. 78
Die junge Welt wird von 2267 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 22.04.2015, Seite 1 / Inland

Verhandlungen für Kitapersonal scheitern

Offenbach. Die Tarifverhandlungen für Erzieherinnen und Sozialarbeiter im öffentlichen Dienst haben kein Ergebnis gebracht. Am Dienstag scheiterte damit bereits die fünfte Verhandlungsrunde über die Bezahlung des Kitapersonals. Daraufhin kündigten die Gewerkschaften ver.di und GEW für die kommenden Tage eine Entscheidung über eine Urabstimmung zu unbefristeten Streiks der 240.000 Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst an.

Die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) und die Vertreter von ver.di und GEW hatten am Montag und Dienstag erneut über die Forderung der Gewerkschaften, die in Kitas Beschäftigten höher einzugruppieren, gesprochen. Ver.di-Chef Frank Bsirske warf der VKA im Anschluss vor, sie leugne »jeden generellen Handlungsbedarf zur überfälligen Aufwertung der Tätigkeiten im Sozial- und Erziehungsdienst«. Es gebe immer noch kein verhandlungsfähiges Angebot. (AFP/jW)

Jetzt drei Wochen gratis im Probeabo!