Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Freitag, 23. April 2021, Nr. 94
Die junge Welt wird von 2503 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Aus: Ausgabe vom 20.04.2015, Seite 10 / Feuilleton

So eine Feier

Ihr merkt, wie aufgewühlt ich bin«, sagte Schauspieler Rolf Becker am Samstag beim Festakt zu seinem 80. Geburtstag im vollbesetzten Hamburger Schauspielhaus. Wegbegleiter standen neben ihm auf der Bühne, darunter seine Kinder Ben und Meret Becker. Veranstalter war die Geschichtswerkstatt St. Georg. Inhaltlich ging es weniger um Persönliches. »Aber jetzt nicht wegen mir so eine Feier«, soll Becker laut Mitveranstalter Michael Joho gesagt haben. Im Vordergrund standen politische Anliegen des Schauspielers. Ein Vertreter der Hamburger Lampedusa-Gruppe dankte Becker für seine Solidarität. Es ging um die aktuelle Lage in Griechenland und den Gesundheitszustand von Mumia Abu-Jamal, den Becker im September 2009 in der Todeszelle besucht hatte. Die Auschwitz-Überlebende Esther Bejarano (90) sang das jiddische Lied »Mir lebn ejbig« und nannte Becker ihren Bruder. (dpa/jW)