75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Donnerstag, 20. Januar 2022, Nr. 16
Die junge Welt wird von 2602 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 17.04.2015, Seite 7 / Ausland

UN-Sondergesandter bittet um Versetzung

New York. Der UN-Sondergesandte für den Jemen, Jamal Benomar, hat um seine Versetzung gebeten, teilte die UNO am Mittwoch (Ortszeit) in New York mit. Laut einem UN-Vertreter hat der marokkanische Diplomat den Rückhalt der arabischen Golfstaaten verloren. Sie werfen ihm vor, das Erstarken der aufständischen Ansarollah-Milizen ermöglicht zu haben.

Unterdessen hat die Organisation für Islamische Zusammenarbeit (OIC) Indonesien zur Vermittlung im Jemen-Konflikt aufgerufen. Dazu solle die asiatisch-afrikanische Konferenz kommende Woche in Jakarta genutzt werden, erklärte die indonesische Regierung am Donnerstag. Vertreter der OIC hätten am Mittwoch eine entsprechende Bitte überreicht. (AFP/Reuters/jW)

 

Mehr aus: Ausland