Gegründet 1947 Sa. / So., 28. / 29. November 2020, Nr. 279
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 04.04.2015, Seite 1 / Ausland

Mumia aus Klinik ins Gefängnis zurückverlegt

Frackville, Pennsylvania. Wie Noelle Hanrahan von Prison Radio am Karfreitag mitteilte, ist der US-amerikanische politische Gefangene Mumia Abu-Jamal am Mittwoch abend (Ortszeit) aus dem Krankenhaus wieder in das Staatsgefängnis SCI Mahanoy in Frackville zurückverlegt worden. Seine medizinische Versorgung solle künftig ausgerechnet von der Krankenstation des Gefängnisses geleistet werden, die seinen akuten Diabetes nicht erkannt und ihm falsche Medikamente verabreicht hatte, erklärte Hanrahan. Abu-Jamal war zuvor im Hospital von seinem jüngeren Bruder Bill Cook und seinem ältesten Sohn Jamal Hart besucht worden. Beide hatten nach ihren jeweils 30minütigen Besuchen mitgeteilt, Abu-Jamal sei mit Handschellen ans Bett gefesselt gewesen, habe »schwer geatmet und gezittert« und unter »Schmerzen und Durst« gelitten. Nach wie vor erlauben die Justizbehörden keine Besuche seiner Anwälte. Jürgen Heiser

 

Mehr aus: Ausland

»Gemeinsam statt alleinsam«: 3 Monate lang junge Welt im Aktionsabo lesen – für 62 €!