Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. September 2019, Nr. 220
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 02.04.2015, Seite 1 / Inland

»Niklas« tötete elf Menschen 

Berlin. Mindestens elf Menschen sind während des Orkans »Niklas« in Deutschland, Österreich und der Schweiz ums Leben gekommen. Der Bahnverkehr, der während des Durchzugs des Sturms weitgehend stillgestanden hatte, normalisierte sich am Mittwoch rasch. Im Fernverkehr mussten Reisende aber noch mit Verspätungen und Zugausfällen rechnen. Pünktlich zum Reiseverkehr zu den Osterfeiertagen werde der Verkehr ab Donnerstag wieder stabil und planmäßig laufen, sagte eine Bahn-Sprecherin.

Die Höhe der Schäden war am Tag danach noch nicht abzusehen: Die Versicherer erwarten viele Schadensmeldungen erst für die Zeit nach den Osterferien, wie der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft sagte. Nach Einschätzung des Deutschen Wetterdienstes (DWD) gehört »Niklas« zu den stärksten Stürmen der vergangenen 30 Jahre.

(dpa/jW)