Gegründet 1947 Dienstag, 22. Oktober 2019, Nr. 245
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 24.03.2015, Seite 2 / Ausland

Serbien: Lehrer streiken für mehr Lohn

Belgrad. Im Streit um höhere Gehälter haben Lehrer in Serbien an Hunderten Schulen die Arbeit niedergelegt. Zuvor hatten sie vier Monate lang aus Protest jede Unterrichtsstunde um 15 Minuten verkürzt. Nun werde es radikalere Aktionen geben, kündigten die Gewerkschaften in Belgrad an. Der Verdienst der serbischen Lehrer liegt mit 39.000 Dinar (320 Euro) noch unter dem landesweiten Durchschnitt. Die Regierung hatte den Lehrern wegen der Unterrichtsverkürzung geringere Gehälter ausgezahlt und angekündigt, 10.000 Pädagogen entlassen zu wollen. Als Grund führte sie an, es gebe zu viele Lehrkräfte.(dpa/jW)

Mehr aus: Ausland