Gegründet 1947 Mittwoch, 27. Mai 2020, Nr. 122
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 24.03.2015, Seite 1 / Ausland

Donbass: Verstöße gegen Waffenruhe

Kiew/Donezk. Die Aufständischen im Donbass und die ukrainische Regierung haben sich vorgeworfen, erneut gegen den am 12. Februar in der weißrussischen Hauptstadt Minsk vereinbarten Friedensplan zu verstoßen. Die Rebellen hätten die ganze Nacht an der Frontlinie ukrainische Positionen beschossen, hieß es von Armeesprecher Anatoli Stelmach am Montag in Kiew. Die Kämpfer in Donezk warfen Kiew vor, den Waffenstillstand mehr als 50mal gebrochen zu haben. In Kiew unterzeichnete Parlamentspräsident Wladimir Groisman eine Verordnung, nach der die Regionen Lugansk und Donezk zu »okkupierten« Gebieten erklärt werden. Nach jüngsten Beschlüssen sollen diese »befreit« werden. Der russische Außenpolitiker Alexej Puschkow kritisierte dies als Zuwiderhandlung gegen das Minsker Abkommen. (dpa/jW)

Kritischer, unangepasster Journalismus von links, gerade in Krisenzeiten!

Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem über Abonnements. Wenn Sie öfter und gerne Artikel auf jungewelt.de lesen, würden wir uns freuen, wenn auch Sie mit einem Onlineabo dazu beitragen, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Mehr aus: Ausland