Gegründet 1947 Donnerstag, 28. Mai 2020, Nr. 123
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 02.02.2015, Seite 5 / Inland

Post: Schon 1.000 Menschen in Subfirmen

Düsseldorf. Die »Deutsche Post DHL« hat in ihren neuen Subgesellschaften nach eigenen Angaben schon etliche Mitarbeiter eingestellt. »Es haben bereits 1.000 Menschen Verträge bei Delivery unterschrieben, wenige Tage nachdem wir die Pläne bekanntgegeben hatten«, sagte der für Versandhandel und Pakete zuständige Post-Vorstand Jürgen Gerdes der Wirtschaftswoche. Die Post will in den 49 Regionalgesellschaften unter dem Namen DHL Delivery GmbH bis zu 10.000 Arbeitsplätze für die Paketzustellung schaffen. Der Plan wird von Gewerkschaftsvertretern scharf kritisiert, weil in den Regionalfirmen nicht nach dem Haustarif, sondern nach den Tarifregelungen der Speditions- und Logistikbranche gezahlt werden soll. Heute beim Mutterkonzern befristet Beschäftigte, deren Verträge bald auslaufen, sollen der Post zufolge bevorzugt in den neuen Gesellschaften eingestellt werden. (AFP/jW)

 

Kritischer, unangepasster Journalismus von links, gerade in Krisenzeiten!

Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem über Abonnements. Wenn Sie öfter und gerne Artikel auf jungewelt.de lesen, würden wir uns freuen, wenn auch Sie mit einem Onlineabo dazu beitragen, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Mehr aus: Inland