Gegründet 1947 Dienstag, 26. Mai 2020, Nr. 121
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 27.01.2015, Seite 9 / Kapital & Arbeit

OPEC-Funktionär: Öl bald teurer

London. Der Generalsekretär der Organisation erdölexportierender Länder (OPEC), Abdullah Al-Badri, rechnet bald mit einer Trendwende. »Die Preise liegen derzeit bei 45 bis 55 Dollar, und ich denke, dass sie den Tiefpunkt erreicht haben«, sagte Badri am Montag. Daher könnten sie in Kürze wieder steigen. Ein Fass (159 Liter) der Rohölsorte Brent, die der Orientierung dient, kostete am Montag knapp 49 US-Dollar. Der fossile Brennstoff hat sich seit Juni vergangenen Jahres um mehr als die Hälfte verbilligt.

Badri rechnet unter dem neuen König von Saudi-Arabien nicht mit einem diesbezüglichen Politikwechsel des Landes. Der vergangene Woche verstorbene König Abdullah galt als Architekt der Strategie, die Ölproduktion trotz des zuletzt deutlichen Preisrutsches hoch zu halten. Sein Nachfolger, König Salman, kündigte die Fortsetzung dieser Linie an und hielt am langjährigen Ölminister Ali Al-Naimi fest. (Reuters/jW)

 

Kritischer, unangepasster Journalismus von links, gerade in Krisenzeiten!

Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem über Abonnements. Wenn Sie öfter und gerne Artikel auf jungewelt.de lesen, würden wir uns freuen, wenn auch Sie mit einem Onlineabo dazu beitragen, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Mehr aus: Kapital & Arbeit