Gegründet 1947 Dienstag, 15. Oktober 2019, Nr. 239
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 27.01.2015, Seite 16 / Sport

Handball-WM: Heimvorteil und Schutzklausel

Bild

Doha. »Ich glaube, Katar wird Weltmeister«, sagte Österreichs Handballtrainer Patrekur Jóhanesson nach der 27:29-Niederlage im Achtelfinale gegen die Gastgeber. »Ich habe noch nie in meinem Leben eine Halbzeit erlebt, in der es so viele Offensivfouls gegeben hat«, meinte Kapitän Viktor Szilagyi. »Vielleicht muss man das erwarten.« Auch Teamkollege Maximilian Hermann (Foto rechts) fühlte sich von den kroatischen Schiris verpfiffen. Im Viertelfinale treffen die Gastgeber, in deren Reihen nur vier gebürtige Katarer spielen – der Rest sind hochbezahlte Stars aus aller Welt –, auf den Sieger der Partie zwischen Deutschland und Ägypten, die am Montag nach Redaktionsschluss beendet wurde. Die WM-Spiele laufen hierzulande nur im Bezahl-TV-Sender Sky. Forderungen, sie als »Ereignisse von erheblicher gesellschaftlicher Bedeutung« in die »TV-Schutzliste« des Rundfunkstaatsvertrags aufzunehmen, trat Sky-Sportvorstand Carsten Schmidt im Deutschlandfunk entgegen: »Ich möchte nicht enteignet werden.« (sid/jW)

Mehr aus: Sport