1000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Freitag, 14. Mai 2021, Nr. 110
Die junge Welt wird von 2512 GenossInnen herausgegeben
1000 Abos für die Pressefreiheit! 1000 Abos für die Pressefreiheit!
1000 Abos für die Pressefreiheit!
Aus: Ausgabe vom 05.01.2015, Seite 9 / Kapital & Arbeit

IG Metall erwartet schwierige Tarifrunde

Düsseldorf. Zu Beginn des neuen Jahres steht die deutsche Metall- und Elektroindustrie vor einer harten Tarifauseinandersetzung. Knut Giesler, IG-Metall-Bezirksleiter in Nordrhein-Westfalen, schloss in der Wirtschaftswoche Warnstreiks nicht aus. »Im Januar sind zwei Verhandlungsrunden terminiert, und es zeichnet sich ab, dass die Arbeitgeber so schnell nicht auf einen Einigungskurs kommen«, sagte er. Die Friedenspflicht gilt bis zum 28. Januar. Die IG Metall fordert für die über 3,7 Millionen Beschäftigten in der deutschen Metall- und Elektroindustrie neben 5,5 Prozent mehr Geld auch eine Neuregelung der Altersteilzeit und ein Teilzeitmodell zur Weiterbildung. Die Konzernvertreter lehnen die Bildungsteilzeit sowie die verlangte Entgelterhöhung ab und wollen zudem das bisherige System der Altersteilzeit kippen. »Wir wollen ein freiwilliges Modell, das heißt der Arbeitgeber entscheidet: ja oder nein«, hatte der Präsident des Unternehmerverbandes Gesamtmetall, Rainer Dulger, gefordert. (dpa/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit