Gegründet 1947 Donnerstag, 22. August 2019, Nr. 194
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 20.12.2014, Seite 2 / Inland

Fünfeinhalb Jahre für Neonazi Brandt

Gera. Der Neonazi und frühere V-Mann des Thüringer Landesamtes für Verfassungsschutz, Tino Brandt, ist am Donnerstag wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern und Jugendlichen zu fünfeinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Nach Überzeugung des Landgerichts Gera verging sich Brandt selbst an den Jungen und vermittelte sie gegen Provision an andere Männer. Insgesamt sprach das Gericht ihn in 66 Fällen schuldig. Ursprünglich sollte das Urteil im Februar verkündet werden. Nach Absprachen zwischen den Prozessparteien verkürzte ein Geständnis des 39jährigen die Hauptverhandlung. Das jüngste der insgesamt fünf Opfer sei zu Beginn des Missbrauchs erst 13 Jahre alt gewesen, zitierte Spiegel online eine Gerichtssprecherin am Donnerstag abend. (jW)