Gegründet 1947 Mittwoch, 27. Mai 2020, Nr. 122
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 17.11.2014, Seite 10 / Feuilleton

Meese gefeuert

Die Bayreuther Festspiele haben Jonathan Meese gefeuert. Der Kunstdikator sollte 2016 die Eröffnungspremiere von Wagners »Parsifal« inszenieren. Der kaufmännische Geschäftsführer auf dem Festspielhügel, Heinz Dieter Sense, führte aus, bei den Vorbereitungen seien »von Anfang an erhebliche Finanzierungsprobleme hinsichtlich der bühnenbildnerischen und kostümlichen Gesamtausstattung aufgetreten«. Aus gutunterrichteten Kreisen hieß es allerdings, das Budget für Bühnenbild und Kostüm sei in Bayreuth als »geheim« klassifiziert worden. Wie kann man ein geheimes Budget überziehen, Sense, Mann? (js)

Kritischer, unangepasster Journalismus von links, gerade in Krisenzeiten!

Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem über Abonnements. Wenn Sie öfter und gerne Artikel auf jungewelt.de lesen, würden wir uns freuen, wenn auch Sie mit einem Onlineabo dazu beitragen, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Mehr aus: Feuilleton