75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Montag, 5. Dezember 2022, Nr. 283
Die junge Welt wird von 2690 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 15.09.2014, Seite 15 / Politisches Buch

Neu erschienen

Diesseits

Im Leitartikel des humanistischen Magazins befaßt sich Arik Platzek mit weltlichen Festen und Ritualen. Die humanistische Feierkultur stecke »noch in den Kinderschuhen«, doch immer häufiger wünschen sich Menschen zur Hochzeit, bei Trauer oder anderen Anlässen weltlich-säkulare Angebote. In Diesseits gibt es einen Bericht vom 19. Welthumanistentreffen in Oxford. Außerdem Beiträge zu Patientenautonomie am Lebensende, Evolutionspädagogik und humanistischer Erziehung sowie ein Interview mit Swen Schulz (MdB, SPD) zum Thema Bekenntnis in der Politik: Noch nie sei der Anteil konfessionell gebundener Abgeordneter im Bundestag so hoch gewesen wie seit der Wahl im September 2013. (fo)

diesseits, Nr. 108, 3/2014, 48 Seiten, 4,75 Euro, Bezug: diesseits c/o Humanistischer Verband Deutschlands e.V., Wallstraße 61–65, 10179 Berlin, www.diesseits.de

Graswurzel

Die Zeitung »für eine gewaltfreie, herrschaftslose Gesellschaft« befaßt sich im Titel mit den Aufrufen israelischer Kriegsdienstverweigerer und Reservisten, den Dienst an der Waffe zu verweigern. Dem 19jährigen Udi Segal droht Haft, weil er sich Ende Juli 2014 weigerte, den Militärdienst anzutreten. Internationale Themen bilden einen Schwerpunkt mit Beiträgen zu fortlaufenden Protesten in der Türkei, zum Widerstand gegen eine Goldmine auf der griechischen Halbinsel Chalkidiki sowie zur Landrechtsbewegung in Indien. Fortgesetzt wird eine Debatte um Sexarbeit zwischen Arbeit und patriarchaler Unterdrückung. (fo)
Graswurzelrevolution, Nr. 391, September 2014, 20 Seiten, 3 Euro, Bezug: Graswurzelrevolu­tion, Breul 43, 48143 Münster, Tel. 0251/48290-57, www.graswurzel.net

Position

Unter dem Titel »Bildung. Macht. Zukunft. – Arbeiter. Macht. Revolution?« beschäftigt sich die neue Ausgabe der Position, des Magazins der Sozialistischen Deutschen Arbeiterjugend (SDAJ), insbesondere damit, was die Arbeiterklasse heute ausmacht. Neben grundlegenden Erläuterungen zum Klassenbegriff findet sich in dem Heft eine Auseinandersetzung mit den Modellen von Milieus und Schichten. Ergänzt wird der Schwerpunkt durch Berichte über die Kampagne zur Arbeiterjugendpolitik. In einem Gastbeitrag skizzieren Robert Krotzer und David Lang von der Kommunistischen Jugend Österreichs die Entwicklung der Kommunistischen Partei Österreichs. Auch internationale Konflikte werden behandelt, so enthält das Heft ein Interview mit Uri Weltman von der Kommunistischen Partei Israels zu den Hintergründen des Kriegs in Gaza. (lk)

Position, Heft 5/2014, 36 Seiten, Einzelpreis 1,70 Euro, Bezug: position@sdaj-netz.de

Mehr aus: Politisches Buch

Rosa-Luxemburg-Konferenz: Programm einsehen oder Tickets bestellen unter jungewelt.de/rlk