jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Donnerstag, 19. Mai 2022, Nr. 116
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Aus: Ausgabe vom 05.09.2014, Seite 15 / Feminismus

Ministerinnen outen sich als Paar

Bogota. In Kolumbien hat sich Wirtschaftsministerin Cecilia Álvarez erstmals öffentlich zu ihrer lesbischen Beziehung zu Bildungsministerin Gina Parody geäußert. »Ich danke dem Präsidenten (Juan Manuel Santos), weil er sich nie um unsere persönlichen Angelegenheiten geschert, sondern unsere beruflichen Qualitäten gesehen hat«, sagte Álvarez vor einer Woche dem Radiosender RCN. »Ich kann nicht leugnen, was ich bin«, sagte Álvarez weiter. Ihre Beziehung mit Parody beeinflusse ihre Arbeit nicht, versicherte sie auf Nachfrage des Interviewers.

Die Langzeitbeziehung zwischen Álvarez und Parody war in Kolumbien kein wirkliches Geheimnis. Dennoch war es das erste Mal, daß eine hochrangige Politikerin in dem südamerikanischen Land öffentlich über ihre Homosexualität sprach; ein Mann hat dies bisher noch nicht getan. Derzeit prüft das Verfassungsgericht des Landes, ob auch homosexuellen Paaren Adoptionen erlaubt werden können. (AFP/jW)

Mehr aus: Feminismus