Gegründet 1947 Donnerstag, 17. Oktober 2019, Nr. 241
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 19.08.2014, Seite 1 / Inland

BRD liefert weiter ­Waffen an Israel

Berlin. Deutschland hat auch nach Beginn des Gaza-Krieges noch Rüstungsgüter im Wert von über 600 Millionen Euro an Israel geliefert. Das geht aus einer Antwort des Wirtschaftsministeriums an den Linke-Bundestagsabgeordneten Jan van Aken hervor. Zwar seien seit Beginn der Angriffe am 8. Juli »keine Genehmigungen nach Israel« erteilt worden, aber seither habe es bereits zuvor bewilligte Ausfuhren von U-Booten in Höhe von 599,24 Millionen Euro sowie von Waffenzündern im Wert von 908150 Euro gegeben. Geliefert wurde ein U-Boot des Typs »Tanin« von ThyssenKrupp, das größte je in Deutschland gebaute Modell, das auch atomwaffenfähig ist. Ein Drittel der Kosten von einer Milliarde Euro hatte die Bundesregierung übernommen – seit Jahren gibt es für Israel Rabatte bei Rüstungsgeschäften.

(dpa/jW)