Gegründet 1947 Sa. / So., 29. Februar / 1. März 2020, Nr. 51
Die junge Welt wird von 2229 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 29.07.2014, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Rußland-Exporte brechen stark ein

Berlin. Die deutschen Exporte nach Rußland sind zuletzt immer stärker zurückgegangen. Wie das Statistische Bundesamt am Montag mitteilte, gab es im Mai ein Minus von 17,5 Prozent auf 2,6 Milliarden Euro. Im April betrug der Rückgang 16,9 Prozent, im März 7,2 Prozent. Die Einfuhren – vor allem Gas und Öl – legten indes im Mai um 3,1 Prozent auf 3,2 Milliarden Euro zu.

Im Zuge der ökonomischen Aggression des Westens gegen Rußland wegen des Ukraine-Konflikts, dürfte der Handel zudem weiter beeinträchtigt werden. Moskau drohen nun auch Wirtschaftssanktionen der EU. (Reuters/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit