Aus: Ausgabe vom 23.07.2014, Seite 2 / Ausland

Strafanzeige gegen Imam aus Dänemark

Berlin. Der Zentralrat der Juden in Deutschland hat gegen den als »Haßprediger« geltenden Imam Abu Bilal Ismail Strafanzeige wegen Volksverhetzung erstattet. Dies teilte der Zentralrat am Dienstag in Berlin mit. Der Imam aus Dänemark soll vergangene Woche in der Al-Nur-Moschee in Berlin-Neukölln zum Mord an Juden aufgerufen haben. Nach einer inoffiziellen Übersetzung sagte er unter anderem: »Oh Allah, zerstöre die zionistischen Juden. Sie sind keine Herausforderung für dich. Zähle sie und bringe sie um, bis zum letzten.« Wegen der Rede liegen bereits mehrere andere Strafanzeigen gegen Abu Bilal Ismail vor. (dpa/jW)
Mehr aus: Ausland
  • Texas rüstet an Grenze zu Mexiko auf, um Minderjährige abzuwehren
  • Israel: Krieg gegen Palästinenser verschärft auch Auseinandersetzungen im Hinterland. Wieder Tote in Gaza
  • US-Propagandabüro investiert verstärkt in subversiven SMS-Dienst auf Kuba. Ziel sind soziale Unruhen
    Volker Hermsdorf
  • Libyen: Liberale erringen Mehrheit im Parlament. Rivalisierende Rebellengruppen liefern sich ­weiter Gefechte um Flughafen von Tripolis. Außenminister bittet UN um Hilfe
    Karin Leukefeld
  • Beim Besuch von Chinas Präsident Xi Jinping in Caracas wurden zahlreiche Abkommen geschlossen
    Lena Kreymann
  • Massenverhaftung von Gülen-Anhängern in der Türkei. Ministerpräsident Erdogan fordert Kampf gegen »Parallelstaat«
    Nick Brauns