Gegründet 1947 Dienstag, 21. Januar 2020, Nr. 17
Die junge Welt wird von 2218 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 14.07.2014, Seite 2 / Inland

Länder: Neue Konzeption des Solidaritätszuschlags

Stuttgart. Nach dem Willen mehrerer Bundesländer soll der Solidaritätszuschlag neu konzipiert werden. Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) sprach sich in der Welt am Sonntag dafür aus, die Abgabe nach Auslaufen des Solidarpakts 2019 in voller Höhe als Teil der Einkommensteuer beizubehalten. »Entweder wird der Soli in die Einkommensteuer eingegliedert – oder er dient der Altschuldentilgung.« Die SPD-geführten Länder wollen laut Bild (Montagausgabe) vorschlagen, den Solidaritätszuschlag durch höhere Steuern zu kompensieren. Ein entsprechendes Konzept solle am Montag präsentiert werden. (dpa/jW)

Mehr aus: Inland