3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Mittwoch, 28. Juli 2021, Nr. 172
Die junge Welt wird von 2567 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
Aus: Ausgabe vom 08.07.2014, Seite 9 / Kapital & Arbeit

RTL ist sauer auf Regierung Ungarns

München. Europas größter privater Fernsehkonzern RTL wagt die Konfrontation mit der Regierung Orban wegen neuer ungarischer Steuervorschriften. Eine von der mit Zweidrittelmehrheit regierenden Administration in Budapest erfundene Abgabe von bis zu 40 Prozent auf Werbeeinnahmen stelle die Pressefreiheit in Frage und belaste den Konzerngewinn, beschwerten sie die Vorstandschefs Anke Schäferkordt und Guillaume de Posch am Montag.

Apropos Pressefreiheit: Der dem Gütersloher Familienunternehmen Bertelsmann (Mohn) gehörende Konzern hatte in den zurückliegenden Jahren in zahlreichen EU-Staaten Ableger installiert. Die abenteuerlich erscheinende Gesetzgebung Budapests droht nun, die bislang profitable Ungarn-Filiale in die Verlustzone zu treiben, hieß es von den Managern. Orbans Politik hatte öfter für Unmut gesorgt. Die EU dürfte nun im Falle RTL wohl schärfer reagieren, als beispielsweise bei nationalistischen und rassistischen Ausfällen des Regimes. (dpa/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit

Marx für alle! 3 Monate Tageszeitung junge Welt lesen für 62 €. Jetzt bestellen!