Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Donnerstag, 28. Oktober 2021, Nr. 251
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 06.06.2014, Seite 9 / Kapital & Arbeit

GM feuert Personal wegen Technikfehler

Warren. Die jahrelang ignorierten Probleme bei der Opel-Mutter General Motors (GM) mit Zündschlössern, die angeblich mindestens 13 Menschen das Leben kosteten, haben weitreichende Konsequenzen. »15 Mitarbeiter, die sich falsch verhalten haben, sind nicht länger im Unternehmen«, sagte Konzernchefin Mary Barra am Donnerstag bei der Vorstellung eines internen Berichts über das Debakel. Sie hätten falsche Entscheidungen getroffen oder nichts getan, obwohl sie von Problemen gewußt hätten. Fünf weitere Mitarbeiter hätten disziplinarische Konsequenzen zu spüren bekommen.

Es habe Fehler gegeben von Anfang bis Ende, erklärte Barra vor rund 1200 Mitarbeitern im Entwicklungszentrum des Autobauers in Warren nahe Detroit. Dies habe zu »tragischen Konsequenzen« geführt.

Weltweit sind 2,6 Millionen Wagen betroffen, der überwiegende Teil davon in den USA, einige tausend Roadster Opel GT aber auch in Europa.

(dpa/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.