Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Mittwoch, 21. April 2021, Nr. 92
Die junge Welt wird von 2503 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Aus: Ausgabe vom 15.05.2014, Seite 13 / Feuilleton

Früher Tod

Der schwedische Dokumentarfilmer Malik Bendjelloul ist in Stockholm tot aufgefunden worden, berichtete das Svenska Dagbladet am Mittwoch ohne Angaben zur Todesursache. Bendjelloul wurde 36 Jahre alt. Im Februar 2013 hatte er für seinen Film über den US-Folksänger Sixto Rodriguez, »Searching for Sugar Man«, den Dokumentarfilm-Oscar erhalten. Rodriguez war in den USA unbekannt geblieben, in Südafrika hatten seine Alben in den 70ern großen Erfolg. Dort dachten die Fans, der Sänger sei längst gestorben. Er bekam nichts mit von seinen Bewunderern, bis diese ihn Jahre später in Detroit aufspürten, wo er sich, völlig verarmt, als Gelegenheitsarbeiter durchschlug. Sein von Easy Listening beeinflußter Folk-Sound erfuhr ein Comeback. Malik Bendjelloul war in Kapstadt auf den Stoff gestoßen. (dpa/jW)

Mehr aus: Feuilleton