Gegründet 1947 Montag, 16. Dezember 2019, Nr. 292
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 05.05.2014, Seite 7 / Ausland

Bombenanschläge in Kenia

Mombasa. Bei zwei Bombenanschlägen in der kenianischen Hafenstadt Mombasa sind am Samstag mindestens drei Menschen getötet und mehr als ein Dutzend weitere verletzt worden. Ein Attentäter habe im zentral gelegenen Viertel Mwembe Tayari eine Granate in einen vollbesetzten Bus geschleudert, teilte das Innenministerium mit. Am Eingang des bekannten Strandhotels »Reef« im Stadtteil Nyari sei zudem ein selbstgebauter Sprengsatz explodiert, habe aber niemanden verletzt. Wer für die beiden Attentate verantwortlich ist, war zunächst unklar.

Kenia wurde in jüngster Zeit immer wieder von blutigen Anschlägen erschüttert. Sie werden zum Teil aus Rache dafür verübt, daß Kenia im Nachbarland Somalia an dem Krieg gegen Islamisten beteiligt ist.

(AFP/jW)

Mehr aus: Ausland