Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Donnerstag, 28. Oktober 2021, Nr. 251
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 17.04.2014, Seite 9 / Kapital & Arbeit

RWE-Chef sieht magere Zeiten

Essen. Der Energiekonzern RWE richtet sich für längere Zeit auf niedrigere Gewinne im operativen Geschäft ein. Für die Zeit nach 2014 erwarte er, daß sich die Ergebnisse weitgehend stabilisierten, allerdings auf einem gegenüber den Vorjahren niedrigeren Niveau, sagte Firmenchef Peter Terium am Mittwoch auf der Hauptversammlung.

Im vergangenen Jahr war ein Betriebsergebnis in Höhe von 5,9 Milliarden Euro erzielt worden, acht Prozent weniger als 2012. RWE hatte 2013 unterm Strich sogar einen Verlust von 2,8 Milliarden Euro erlitten. Das Unternehmen leidet unter dem stark gefallenen Börsenstrompreis und hat einen strikten »Sparkurs« begonnen. (dpa/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.