Gegründet 1947 Dienstag, 26. Mai 2020, Nr. 121
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 21.02.2014, Seite 6 / Ausland

Libanon: Racheakte nach Anschlag

Beirut. Einen Tag nach dem doppelten Selbstmordanschlag in einem Schiitenviertel in Beirut haben die Spannungen im Libanon zugenommen. Das Haus der Familie eines der beiden Attentäter wurde von einem wütenden Mob angezündet. In der Stadt Tripoli kam es am Donnerstag zu Schießereien zwischen prosyrischen Alawiten und sunnitischen Gegnern des syrischen Präsidenten Baschar Al-Assad. Die staatliche Nachrichtenagentur NNA meldete, vier Menschen, die bei dem Anschlag am Mittwoch verletzt worden waren, seien im Krankenhaus gestorben. (dpa/jW)

Kritischer, unangepasster Journalismus von links, gerade in Krisenzeiten!

Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem über Abonnements. Wenn Sie öfter und gerne Artikel auf jungewelt.de lesen, würden wir uns freuen, wenn auch Sie mit einem Onlineabo dazu beitragen, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Mehr aus: Ausland