Gegründet 1947 Montag, 25. Mai 2020, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 21.02.2014, Seite 2 / Ausland

Indien: Tumult im Parlament

Neu-Delhi. Indiens Premierminister Manmohan Singh ist im Parlament in Neu-Delhi wegen des Streits um einen neuen Bundesstaat niedergeschrien worden. Kein einziges Wort war zu verstehen, als Singh am Donnerstag im Oberhaus zu dem Thema Stellung bezog. Telangana im Süden des Landes soll durch eine Abspaltung von Andhra Pradesh entstehen und der 29. Bundesstaat werden. Abgeordnete der betroffenen Region sorgen sich darum, daß die finanzkräftige »IT-Hauptstadt« Hyderabad in dem neuen Staat liegen wird und aus ihrem Einflußbereich verschwindet. Parlamentarier hielten den ganzen Tag lang Protestplakate in die Höhe. (dpa/jW)

Kritischer, unangepasster Journalismus von links, gerade in Krisenzeiten!

Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem über Abonnements. Wenn Sie öfter und gerne Artikel auf jungewelt.de lesen, würden wir uns freuen, wenn auch Sie mit einem Onlineabo dazu beitragen, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Mehr aus: Ausland