Gegründet 1947 Dienstag, 26. Mai 2020, Nr. 121
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 21.02.2014, Seite 1 / Ausland

Autobombe explodiert an Grenzübergang

Istanbul/Asas. Bei der Explosion einer Autobombe an einem Grenzübergang zwischen Syrien und der Türkei sind am Donnerstag nach ersten inoffiziellen Angaben mindestens 30 Menschen ums Leben gekommen. Das berichtete die Rebellenbrigade »Sturm des Nordens«, die den Grenzübergang auf syrischer Seite kontrolliert. In unmittelbarer Nähe des Grenzübergangs Bab Al-Salama befindet sich auf syrischer Seite ein Zeltlager für Vertriebene. Der Fernsehsender CNN Türk berichtete zunächst über mehrere Verletzte. Die Explosion habe sich beim Übergang Öncüpinar (Provinz Kilis) ereignet. Aus Oppositionskreisen hatte es kurz vor der Attacke Warnungen vor einem möglichen Anschlag der Terrorgruppe Islamischer Staat im Irak und in der Levante (ISIL) an dem Grenzübergang gegeben.

(dpa/jW)

Kritischer, unangepasster Journalismus von links, gerade in Krisenzeiten!

Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem über Abonnements. Wenn Sie öfter und gerne Artikel auf jungewelt.de lesen, würden wir uns freuen, wenn auch Sie mit einem Onlineabo dazu beitragen, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Mehr aus: Ausland