75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 22. / 23. Januar 2022, Nr. 18
Die junge Welt wird von 2569 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 22.01.2014, Seite 1 / Inland

ADAC: »Ein Staat im Staat«

München. In der Affäre um gefälschte Zahlen beim ADAC-Autopreis »Gelber Engel« prüft die Münchner Staatsanwaltschaft, ob Straftatbestände berührt sein könnten, teilte die Behörde am Dienstag mit. Bestechung oder Vorteilsnahme seien mögliche Ermittlungstatbestände. ADAC-Präsident Peter Meyer gab sich in einem Interview unschuldig und lehnte einen Rücktritt ausdrücklich ab. Er schloß aus, daß bei Ergebnissen anderer Tests geschummelt wurde. Die Vereinigung deutscher Autohöfe hielt dem Club am Dienstag vor, auch den alljährlichen Raststättentest manipuliert zu haben. Der Kommunikationsexperte Klaus Kocks forderte darüber hinaus einen Aufsichtsrat für den Autoclub. »Der ADAC ist ein Staat im Staat, eine riesige Organisation, die gewaltige Geldmengen bewegt, aber organisiert ist wie ein Kaninchenzüchterverein«, so Kocks. (dpa/AFP/jW)