Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Sa. / So., 17. / 18. August 2019, Nr. 190
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 13.12.2013, Seite 16 / Sport

Fußball-Randspalte

Es war schön

Marseille/Gelsenkirchen. Die ewigen Revier-Rivalen Borussia Dortmund und Schalke 04 haben das Achtelfinale der Champions League erreicht. Feierstimmung herrschte aber nur beim BVB, dessen Siegtorschütze Kevin Großkreutz zu später Stunde in der Hotelbar in Marseille einige Runden Bier ausgegeben haben soll. Begossen wurde sein 2:1 in der 87. gegen die kompakt spielende Mannschaft von Olympique Marseille.

Schalke-Trainer Jens Keller war nicht nach Feierei: Trotz des 2:0 gegen den FC Basel wackelt sein Stuhl weiterhin. Es klang nach Abschied, als er nach dem Spiel in Gelsenkirchen bilanzierte: »Es gab nicht nur schlechte Tage hier. Der Großteil der Tage ist schön gewesen.« (sid/jW)

Mehr verdienen

Berlin. TV-Werbekunden müssen während der Fußball-WM 2014 tief in die Tasche greifen. Ein 20 Sekunden langer Spot in der Vorrunde kostet im ZDF bis zu 170000 Euro – das sind umgerechnet rund 8500 Euro pro Sekunde. Dieser Spitzentarif gilt für die Halbzeitpause des letzten Gruppenspiels der deutschen Nationalmannschaft gegen die USA am 26. Juni, wie das ZDF-Marketing bekanntgab. Die Mindestpreise liegen beim ZDF bei 18000 Euro, allerdings bei den weniger attraktiven Vorrundenspielen Belgien gegen Algerien (17. Juni) oder Kolumbien gegen die Elfenbeinküste. (sid/jW)

Völlers Jubel

Leverkusen. Bayer Leverkusen hat wie erwartet U19-Nationalspieler Julian Brandt vom VfL Wolfsburg verpflichtet. Der 17jährige wechselt schon im Winter zu den Rheinländern und unterschrieb einen Vertrag über fünfeinhalb Jahre. »Seine Verpflichtung ist eine tolle Investition in die Zukunft von Bayer Leverkusen«, jubelte Sportdirektor Rudi Völler. (sid/jW)

Mehr aus: Sport