Gegründet 1947 Freitag, 23. August 2019, Nr. 195
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 13.12.2013, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Verfassungshüter stoppen Exbanker

Karlsruhe. Im Dauerstreit mit den Erben des früheren Medienunternehmers Leo Kirch hat Josef Ackermann eine Niederlage vor dem Bundesverfassungsgericht erlitten. Das Gericht wies nach eigenen Angaben vom Donnerstag eine Verfassungsbeschwerde des ehemaligen Vorstandschefs der Deutschen Bank ab. Der damit verbundene Antrag auf einstweilige Anordnung habe sich dadurch erledigt, erklärte das Gericht auf Anfrage. Ackermann wollte verhindern, daß die Kirch-Erben in der Bank beschlagnahmte Dokumente in der Auseinandersetzung verwenden. Seit Jahren kämpfen die Kirch-Erben um eine hohe Abfindung. Sie werfen der Bank und deren damaligen Vorstandssprecher Rolf Breuer vor, die Insolvenz des Medienunternehmens 2002 durch öffentliche Äußerungen zur Kreditwürdigkeit Kirchs verursacht zu haben.(dpa/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit