Gegründet 1947 Freitag, 20. September 2019, Nr. 219
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 21.11.2013, Seite 5 / Inland

Zerstörung syrischer C-Waffen in der BRD?

Berlin. Der außen- und sicherheitspolitische Berater von Kanzlerin Angela Merkel, Christoph Heusgen, wurde in einem Internetblog mit den Worten zitiert, auch Deutschland werde einen Beitrag zur Vernichtung der syrischen Chemiewaffen leisten. Dies soll er am Dienstag am Rande einer Veranstaltung gesagt haben. Das Dementi seitens seiner Chefin folgte am Mittwoch. »Es ist für uns nicht denkbar, daß die Vernichtung in Deutschland stattfindet«, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert. Die internationale Gemeinschaft sucht derzeit nach einem Land, das bereit ist, die syrischen C-Waffen zu vernichten. »Dies wäre ein positiver Beitrag zur Umsetzung des Abkommens mit Syrien«, so Wolfgang Gehrcke von der Linke-Fraktion. Deutschland verfüge mit der Anlage zur Vernichtung chemischer Waffen in Munster-Lager über eine entsprechende Einrichtung.

(dpa/jW)

Mehr aus: Inland