jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. Mai 2022, Nr. 118
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Aus: Ausgabe vom 11.11.2013, Seite 6 / Ausland

Tote bei Krawallen in Saudi-Arabien

Riad. Nach schweren Krawallen mit zwei Todesopfern in Saudi-Arabien haben sich Hunderte illegale Einwanderer der Polizei ergeben. Männer, Frauen und Kinder bestiegen am Sonntag mit ihren Habseligkeiten Polizeibusse und wurden in ein Abschiebezentrum gebracht. Sicherheitskräfte hatten zuvor ein ganzes Stadtviertel in Riad umstellt. Das ölreiche Saudi-Arabien hatte illegalen Einwanderern eine siebenmonatige Frist zur Legalisierung ihres Aufenthalts gesetzt, die kürzlich ablief. Die Einwanderer, die sich der Polizei auslieferten, wurden mit den Polizeibussen in ein Zentrum gebracht. Von dort aus sollten sie abgeschoben werden. Zuvor hatte die Polizei das Riader Armenviertel Manfuhah belagert, nachdem dort bei Krawallen von Einwanderern zwei Menschen getötet worden waren. (AFP/jW)

Mehr aus: Ausland