Gegründet 1947 Dienstag, 19. November 2019, Nr. 269
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 28.10.2013, Seite 4 / Inland

Proteste beim Weltbild-Verlag

Augsburg. Mitarbeiter der kirchlichen Verlagsgruppe Weltbild sind am Wochenende gegen den geplanten Stellenabbau in dem Unternehmen auf die Straße gegangen. Nach Polizeiangaben nahmen am Samstag rund 150 Menschen an der Demonstration unter dem Motto »Weltbild verliert sein Gesicht« in Augsburg teil. Schwarz gekleidet und mit schwarzer Pappe vorm Gesicht zogen sie in einem »Trauermarsch« von der Weltbild-Filiale zum Augsburger Bischofssitz. Auf Schildern prangten Sprüche wie »Weltbild läßt Köpfe rollen, die Kirche den Rubel!«.

Das von der katholischen Kirche getragene Medienhaus will seinen Kundendienst an externe Dienstleister auslagern, davon sind rund 140 Mitarbeiter betroffen. Die Gewerkschaft ver.di hatte zur Demonstration aufgerufen.

(dpa/jW)