jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Freitag, 20. Mai 2022, Nr. 117
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Aus: Ausgabe vom 07.10.2013, Seite 1 / Ausland

Wut über Weltgendarm USA

Washington. US-Soldaten haben am Samstag in Somalia und Libyen Jagd auf hochrangige Islamisten gemacht. Ein US-Regierungsvertreter sagte, in Somalia sei ein Mitglied der Al-Schabaab-Miliz das Ziel gewesen. Die New York Times berichtete, ein Team der US-Eliteeinheit SEAL habe bei einem Angriff auf eine Strandvilla in der somalischen Küstenstadt Barawe einen hochrangigen Anführer der Al-Schabaab gefaßt. Bei einem zweiten Einsatz in Libyen sei es darum gegangen, das Al-Qaida-Führungsmitglied Anas Al-Libi festzunehmen. Diesem wird eine Beteiligung an den Bombenanschlägen auf die US-Botschaften in Kenia und Tansania im Jahr 1998 vorgeworfen.

Die libysche Führung hat den Einsatz scharf kritisiert. Wegen der »Entführung eines libyschen Staatsbürgers« verlange die Übergangsregierung von den US-Behörden Aufklärung, meldete die offizielle Nachrichtenagentur Lana am Sonntag. (Reuters/dpa/jW)