Gegründet 1947 Donnerstag, 19. September 2019, Nr. 218
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 23.09.2013, Seite 1 / Inland

Amazon: Ver.di bleibt hartnäckig

Leipzig. Die Gewerkschaft ver.di plant weitere Aktionen beim Versandhändler Amazon. »Die Mitarbeiter wissen, daß sie einen langen Atem brauchen«, sagte ver.di-Verhandlungsführer Jörg Lauenroth-Mago am Samstag in Leipzig. Von Donnerstag bis Samstag hatte die Gewerkschaft die Beschäftigten in den Amazon-Logistikzentren in Bad Hersfeld (Hessen) und Leipzig zum ersten dreitägigen Streik aufgerufen. An beiden Standorten beteiligten sich jeweils mehrere hundert Mitarbeiter, am Freitag gab es eine gemeinsame Demonstration in Leipzig. Ver.di fordert für die Beschäftigten bei Amazon einen Tarifvertrag nach den Konditionen des Einzel- und Versandhandels. Das US-Unternehmen orientiert sich an der Bezahlung in der Logistikbranche und lehnt die Aufnahme von Tarifverhandlungen ab. (dpa/jW)