Gegründet 1947 Dienstag, 22. Oktober 2019, Nr. 245
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 23.09.2013, Seite 2 / Ausland

Granateinschlag in Moskaus Botschaft

Istanbul/Damaskus. Beim Einschlag einer Mörsergranate auf dem Gelände der russischen Botschaft in Syriens Hauptstadt Damaskus sind mindestens drei Mitarbeiter verletzt worden. Das teilte das Außenministerium in Moskau am Sonntag mit. Die Behörde machte Rebellen für den Beschuß verantwortlich. Die diplomatische Vertretung arbeite trotz des Vorfalls wie geplant weiter, meldeten russische Agenturen. (dpa/jW)