Gegründet 1947 Mittwoch, 27. Mai 2020, Nr. 122
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 18.09.2013, Seite 13 / Feuilleton

Schalldämpfer

Von Wiglaf Droste



Otto Sander war gestorben, Erich Loest hatte sich erlöst, und am selben Tag war Rainer Brüderle gestürzt. Daß dieses Ereignis tatsächlich in den Rang einer Nachricht erhoben wurde, ließ mir die Welt als einen Ort erscheinen, dessen einzig vernünftigen Ausgang Sander und Loest bereits gefunden hatten.

Es wurde allerdings auch vermeldet, daß Brüderle »von Philipp Rösler gestützt werden mußte«; etwas Niederträchtigeres als das ließe sich schwerlich jemandem nachsagen und war so gesehen schon wieder ganz nach meinem Abgeschmack.

Dennoch war es hohe Zeit, die Biege zu machen und die Kurve zu kratzen. Ralle, Jan und ich mußten raus, zurück zu unseren Freunden vom Kommando Leise Welt. Ich verließ das kleine Radiostudio und machte mich auf die Socken, um meine beiden rauchenden Freunde loszueisen.

Kritischer, unangepasster Journalismus von links, gerade in Krisenzeiten!

Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem über Abonnements. Wenn Sie öfter und gerne Artikel auf jungewelt.de lesen, würden wir uns freuen, wenn auch Sie mit einem Onlineabo dazu beitragen, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Mehr aus: Feuilleton