Gegründet 1947 Dienstag, 24. November 2020, Nr. 275
Die junge Welt wird von 2435 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 11.06.2013, Seite 2 / Ausland

Mord empört syrisches Volk

Kairo/Istanbul. In der syrischen Stadt Aleppo sorgt der Tod eines 14 Jahre alten Jungen für Empörung, der offenbar wegen »Blasphemie« ermordet wurde. Der Junge hatte an einer Straße Tee verkauft, als ein Mann diesen von ihm ohne Bezahlung verlangte. »Das würde ich nicht einmal für den Propheten Mohammed tun«, soll der Junge geantwortet haben. Daraufhin beschimpfte ihn der Mann als »Gotteslästerer« und erschoß ihn. Die Eltern des Jungen forderten die aufständische »Freie Syrische Armee« in einem Interview mit dem Nachrichtensender Al-Arabija auf, den Schuldigen zur Verantwortung zu ziehen. (dpa/jW)