Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Montag, 18. Oktober 2021, Nr. 242
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 08.06.2013, Seite 5 / Inland

Sieg für ­Meinungsfreiheit

Hamburg. Die Hamburgische Linkspartei hat ein Urteil des Arbeitsgerichts der Hansestadt vom Donnerstag begrüßt. »Die Abweisung des Antrags von Karstadt ist ein Sieg für die Meinungsfreiheit«, sagte Kersten Artus, wirtschaftpolitische Sprecherin der Linksfraktion in der Bürgerschaft am Freitag. Die Richter hatten den Eilantrag von Karstadt gegen die Gewerkschaft ver.di abgewiesen, demzufolge die Verteilung von Flublättern in einer Passage vor der Karstadtfiliale in Wandsbek hätte untersagt werden müssen.

Der Anwalt der Kaufhauskette hatte argumentiert, daß es sich um Privateigentum handele. Es führe jedoch ein öffentlicher Weg durch die Passage, entgegnete die Gewerkschaft. Der Richter teilte diese Ansicht. »Die Arbeitgeber wollen mit ihrem Vorgehen das Recht der Gewerkschaften auf Streik angreifen«, kommentierte Artus das Vorgehen.

(dpa/jW)

Die Buchlesewoche der Tageszeitung junge Welt vom 20. bis 23. Oktober. Alle Infos hier!