Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. April 2019, Nr. 93
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 01.06.2013, Seite 4 / Inland

Saatguthersteller Monsanto gibt auf

Düsseldorf/Berlin. Der weltgrößte Saatguthersteller Monsanto gibt nach einem Medienbericht sein Bemühen um die Zulassung gentechnisch veränderter Pflanzen in Europa auf. »Wir machen keine Lobbyarbeit mehr für den Anbau in Europa«, sagte der Sprecher von Monsanto Europa, Brandon Mitchener, der taz (Samstagausgabe). »Derzeit planen wir auch nicht, die Zulassung neuer gentechnisch veränderter Pflanzen zu beantragen.« Grund sei unter anderem die geringe Nachfrage der Bauern. »Wir haben verstanden, daß das im Moment nicht die breite Akzeptanz hat«, ergänzte die Sprecherin von Monsanto Deutschland, Ursula Lüttmer-Ouazane. Gegen den Anbau gentechnisch veränderter Pflanzen gibt es in Deutschland seit Jahren eine breite Protestbewegung. (dpa/jW)